Gelmatratzen als Therapie

Es war kaum zu fassen, wie sehr mein Rücken sich die letzten zwei Jahre verschlechtert hatte. Gut, dass ich als Bauarbeiter, der körperlich arbeitet und auch mancher einseitiger Belastung ausgesetzt ist, etwas anfälliger für Kreuzschmerzen war, war verständlich, aber die zunehmenden Schmerzen belasteten mich doch sehr. Mit 45 Jahren wollte ich noch nicht an Frührente denken, also ging ich zum Arzt.  Der empfahl mir zunächst einmal, mein Gewicht sofort und drastisch zu reduzieren. Das sah ich ein, wusste aber nicht, wie ich es bewerkstelligen sollte. 18 Kilo Übergewicht galt es zu bekämpfen. Schweren Herzens ließ ich mich auf Kur schicken. Gehörte ich wirklich schon zum alten Eisen? Aber gut, Augen zu und durch. Meine Frau packte mir die Tasche, brachte mich zum Bahnhof und dann begann die größte Veränderung in meinem Leben. In der Kur hörte ich das erste Mal etwas von Gelmatratzen , die für einen besseren Druckausgleich im Bett sorgten. Neben einer Diät, die wider Erwarten Spaß machte und natürlich viel Bewegungstherapie, bemerkte ich erste Veränderungen. Als meine Frau mich besuchte, nahmen wir gemeinsam an einem Seminar zur bewussten Ernährungsumstellung teil, denn die verlorenen Pfunde wollte ich ja nicht sofort wieder auf der Waage und auf den Hüften haben.  Als ich, sagenhafte zehn Kilo leichter, wieder zuhause war, konnte ich sofort wieder arbeiten gehen. Der Rücken zwickte noch ab und an, also informierten wir uns über die Gelmatratzen, von denen ich von meiner Physiotherapeutin auf der Kur das erste Mal etwas gehört hatte.

Da unsere alten Matratzen nach über zehn Jahren ohnehin nicht mehr die besten waren, und zudem ohnehin nicht von höchster Qualität waren, machte die Anschaffung Sinn. In den Urlaub, so sagten wir uns, können wir auch ein anderes Mal fahren, also nahmen wir das gesparte Geld hier her.  In einem Online Shop konnten wir die neuen Gelmatratzen kaufen und bis an die Schlafzimmertüre liefern lassen. Schon 14 Tage beziehungsweise Nächte später verzichtete ich das erste Mal auf meine Medikamente, die ich immer noch einnahm. Tatsächlich konnte ich meinen Arbeitstag wieder überstehen, ohne an Rückenschmerzen zu verzweifeln.

Die Waage zeigte mittlerweile schon fast das Idealgewicht, was allerdings eine erneute Ausgabe auf mich zukommen ließ. Neue Kleidung kaufen kann Spaß machen, das war mir bis dahin als Einkaufsmuffel gar nicht bewusst. Auch meine Frau nahm die Veränderungen begeistert auf, was auch für neuen Schwung in unserer schon etwas eingefahrenen Ehekiste sorgte.  

Nicht zuletzt den Gelmatratzen haben wir es zu verdanken, dass wir wieder viel aktiver sind, unsere Gesundheit zu schätzen gelernt haben, und sogar manchmal gemeinsam Sport machen; eine Tatsache, die uns vorher gar nicht interessiert hat. Nach einem Tanzkurs sind wir begeisterte Tänzer geworden, was es manchmal schwer macht, den Weg ins Bett zu finden. Aber wir sind jung und begeistert, und wollen es auch noch Jahre bleiben.