Selbstbestimmung des Unterrichts

Alchemilla ist sozusagen die geronnene Form des Wunsches der “Gründerinnen” nach selbstbestimmtem Lernen über Körper und Gesundheit. Es hat sich ein Fächerkanon und ein Stundenplan entwickelt, weil dieser sich als nützlich und sinnvoll erwiesen hat. Aber es gilt immer noch der Grundsatz: wir Schülerinnen ermöglichen es uns durch unser Schulgeld, Expertinnen zu den Themen zu beschäftigen, über die wir lernen wollen.

Dabei sind wir natürlich nicht frei von Zwängen. Im Grundlagenunterricht beispielsweise tritt durch die verschärften Prüfungsbedingungen immer mehr die Aufbereitung schulmedizinischen Faktenwissens in den Vordergrund. Dennoch sind es die Schülerinnen selbst, die mit den Lehrerinnen zusammenarbeiten und Veränderungen und Wünsche an den “Lehrplan” integrieren. Im Grundlagenunterricht bedeutet die Selbstbestimmung konkret, dass jede Klasse sich überlegen muss: Was wollen wir wann in unserer Ausbildungszeit lernen?

Wollen wir Tests in den Grundlagenfächern schreiben? Wie viele Hausaufgaben wollen wir machen?

Mitbestimmung heißt auch, jedes halbe Jahr über das Angebot an kleinen Therapiefächern mehrheitlich abzustimmen und Lehrerinnen zu wählen. Damit die Lehrerinnen ihren Unterricht im Sinne der Schülerinnen gestalten, finden z.B. nach ein paar Doppelstunden konstruktive Feedbackrunden über Didaktik und Methodik des Unterrichts statt.
Selbstbestimmtes Lernen zeigt sich aber auch im gegenseitigen Lernen von Schülerinnen und Lehrerinnen und natürlich in selbstorganisierten Übungs- und Lerngruppen, die sich schnell innerhalb der Klassen und kursübergreifend bilden (spätestens in der Zeit der Prüfungsvorbereitung).
Selbstverständlich bedeutet diese einmalige Freiheit auch eine gewisse Mehrbelastung, der auf die eine oder andere Weise keine Alchemille entgeht. Alchemilla ist eine Schule, die ich voll und ganz mitbestimmen kann, die meine Kreativität fordert und fördert. Mit einem Haufen an unerledigter und bevorstehender Geschäfte hat die Arbeit in der Selbstverwaltung permanenten Aufforderungscharakter, weshalb sich Frauen mit Hang zur Verantwortung über die schulfreien Tage durchaus freuen. Diese manchmal anstrengende Form zu lernen und zu arbeiten ist in meinen Augen allerdings untrennbar mit den großen Freiräumen für die Inhalte bei Alchemilla verknüpft.